Mehlig kochend

Mehlig kochende Kartoffeln kennt man oft als Fehlgriff, wenn die Salzkartoffeln auf dem Teller beim Schneiden auseinander brechen und dazu auch noch mehlig schmecken. Für Salzkartoffeln nimmt man besser festkochende oder vorwiegend festkochende Kartoffeln. Einige Kartoffeln wechseln Ihre Eigenschaft von festkochend zu mehlig kochend über längere Lagerzeiten, so z.B. die als festkochend bekannte Kartoffelsorte Linda.

Mehlig kochende Kartoffeln erkennt man am grobkörnigen und trockenen Inneren im rohen Zustand. Die Form einer mehlig kochenden Kartoffel ist eher uneinheitlich. Gekocht kann man den Geschmack der Kartoffel als angenehm kräftig beschreiben. Da eine mehlig kochende Kartoffel beim Kochen häufig Aufspringt, verwendet man diesen Kochtypen vorwiegend für Kartoffelpüree und Eintöpfe. Bei diesen Gerichten ist der optische Zustand der Knolle nicht entscheidend.

Mehlig kochende Kartoffeln werden den Kochtypen B-C und C zugeordnet und im Handel mit der blauen Farbe gekennzeichnet.

Bekannte Kartoffelsorten dieses Kochtyps sind: Adretta, Afra, Bintje, Blauer Schwede, Freya, Koretta, Lipsi, Mariella, Melina, Naturella.

One Reply to “Mehlig kochend”

  1. Pingback: URL

Kommentare sind geschlossen.